Neubau Laborgebäude GMCII

Helmholtz-Zentrum München, Deutsches Forschungszentrum
für Gesundheit und Umwelt GmbH

Auftraggeber

Helmholtz-Zentrum München
Zentrale Technische Einrichtungen
Ingolstädter Landstrasse 1
85764 Neuherberg

Nutzung

Forschungsbereich, Laboratorien
Büro-, Seminar- und Aufenthaltsräume
Ausbildungsbereich

Leistungsphasen

2 – 9 Gebäudeplanung

Sicherheitsstufen

S1, S2

Planungsbeginn

2009

Bauzeit

2011 – 2014

BGF

6.308 m²

BRI

30.154 m³

NF 1-7

2.819 m²

Am Helmholtz-Zentrum München ist die German Mouse Clinic (GMC II) als deutsches Zentrum für die Charakterisierung und Phänotypisierung von Mausmodellen etabliert. Sie bildet die zentrale und wissenschaftlich sehr erfolgreiche Plattform im Forschungsprogramm „Vergleichende Genomforschung für Mensch und Gesundheit“.

Durch den neuen prägnanten Stahlbetonskelettbau, der direkt an das Bestandsgebäude der German Mouse Clinic I anschliesst, wird das heterogene Umfeld im Süden beruhigt und die städtebaulich prägende Kammstruktur des Bestandes weitergeführt. Der L-förmige Grundriss resultiert aus dem Zuschnitt des Baufeldes und dem Umstand, dass ein Containergebäude erhalten werden musste.

Der Entwurfsgedanke des Gebäudes beinhaltet die gestalterische unterschiedliche Ausformung der zwei sich unterscheidenden Nutzungen, nämlich den hochinstallierten Laborbau und den offeneren angesetzten Büro- und Lehrbaukörper. Durch den Wechsel von geschlossenen und partiell offenen Feldern der Fassade wird ein lebendiger Eindruck des zukunftweisenden Mulitfunktionsgebäudes erreicht.

Und Ihr Projekt? Melden Sie sich einfach bei uns.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage oder Ausschreibungsunterlagen

Jetzt Kontakt aufnehmen